Archiv  

 




                                      Jahresbericht 2015

            des Spielleuteorchesters

            des TSV Nordhastedt e.V.

 

Jedes Jahr wieder berichten wir gerne für Euch aus unserer Musikabteilung über unsere Aktivitäten.

Beginnen möchten wir diesmal – wie es immer so schön heißt – mit ein paar „Daten-Zahlen-Fakten“.

1966  wurde der Spielmanns- und Fanfarenzug gegründet.

421   Spielleute waren und sind seit der Gründung bis heute aktiv tätig.

43     Spielleute stellen heute die aktive Mannschaft dar.

7       Stunden in der Woche verbringen wir mit gemeinsamen Proben, um immer ein aktuelles Repertoire von Musikstücken vorweisen zu können.

30-35   Auftritte absolvieren wir im Jahr zur Zufriedenheit aller Auftraggeber. Davon waren wir 2015  7-mal in unserem Heimatort Nordhastedt zu sehen.

45  öffentliche Konzertabende veranstalteten wir, die traditionell immer am 2. Samstag im März eines Jahres in der Bahnhofsgaststätte stattfinden.

8   eigene Musikfeste wurden als Freundschaftstreffen mit vielen Musikzügen als Gästen im Sportstadion im 5 jährigen Rhythmus durchgeführt.

2  Ehemaligentreffen haben wir mit aktiven und ehemaligen Musikern organisiert,  die von vielen ehemaligen Mitgliedern für ein Wiedersehen Gleichgesinnter genutzt wurden.

5  Ehen wurden unter den Mitgliedern geschlossen.

11 Geburten gesunder Mädchen und Jungen sind seither zu verzeichnen, von denen Mitglieder in ihrer aktiven Zeit die glücklichen Eltern sind.

3  Zwillingspaare waren lange Jahre aktiv als Mitglied dabei.

2011   Seit dem 01.01.2011 sind wir mit unserem Spielleuteorchester auf unserer eigenen Internetseite zu finden.

Sie lautet:     www.sznordhastedt.de

66.835                  Klicks sind seitdem zu zählen. (Stand 02.12.2015)

 

Nun aber genug der Zahlen!

 

Wir berichten jetzt über unsere Aktivitäten,

die unsere Einsätze, unsere Proben  und unsere Freizeitveranstaltungen

beinhalten.

 

Das Jahr 2015 war für uns alle ein sehr harmonisches Jahr,

in dem wir viele tolle Auftritte, Begegnungen und Ereignisse erleben durften.

29 Einsätze, davon 7 in Nordhastedt

Fast alle Einsätze erfüllten wir zur Zufriedenheit unserer Auftraggeber

und vertraten unseren Namen „TSV Nordhastedt“ positiv in Dithmarschen und

über unsere Kreisgrenzen hinaus.

 

Im Januar nahmen wir unseren regelmäßigen Übungsbetrieb nach den

Winterferien wieder auf.

Desweiteren wurden wir häufig engagiert, um Geburtstagskinder an ihren

Ehrentagen, aber auch Firmen zu ihren Jubiläen oder Ehepaaren an ihren

besonderen Hochzeitstagen ein Ständchen zu bringen.

Wir sind dann quasi das Geschenk.

In diesem Monat war es uns eine Ehre, einem ehemaligen aktiven Paar zur

Diamantenen Hochzeit gratulieren zu dürfen.

Das taten wir auf unsere ganz eigene Art und Weise,

in dem wir vor der Kirche Spalier standen und das glückliche Paar anschließend

  mit Musik zum Festsaal begleiteten.    

 

Im Februar und März nutzten wir die Proben dann, um neue und alte

 Musikstücke zu einem Programm für unseren 45. öffentlichen Konzertabend

am 21. März zusammenzustellen und einzustudieren.

Das Motto für den diesjährigen Musikabend lautete:

“Internationale Hitparade“ .

Eine von zwei Generalproben, die wieder -wie in den vergangenen Jahren- an

Sonntagen geplant waren, fand auch statt.

Auf den darauf folgenden wöchentlichen Übungsabenden musizierten wir dann

nur mit einem reduzierten Stamm.

Leider waren auch wir von der Grippewelle betroffen, sodass wir auf der

zweiten Generalprobe -erstmalig in der Vereinsgeschichte- die Entscheidung

treffen mussten, unseren traditionellen im März stattfindenden öffentlichen

  Konzertabend krankheitsbedingt auf den 12. September 2015 zu verlegen.    

 

   

Wir Spielleute halten an ein paar Traditionen fest.

So auch im Monat April, in denen die Konfirmationen gefeiert werden.

Unseren Kameradinnen und Kameraden, die mit ihrer Konfirmation ein

Mitglied unserer Kirchengemeinde werden, gratulieren wir sehr herzlich und

  „überraschen“ sie mit einem Ständchen.

 er Mai stand ganz im Zeichen unserer Saisoneröffnung, auf die wir uns immer

sehr freuen.

Viele traditionelle Auftritte in Dorfgemeinschaften, in denen wir

uns so wohl fühlen, wie in unserem eigenen Heimatort, standen im

Terminkalender.

Aber auch neue Auftraggeber hatten uns gebucht, auf die wir schon sehr

gespannt waren.

 

Am Pfingstsonntag waren wir wieder eingeladen, den Pfingstumzug in

Albersdorf mit unserer Musik zu begleiten.

Bei bestem Sommerwetter verfolgten viele, viele Zuschauer dieses

Festspektakel und es war uns eine Freude,

für alle Gäste des Pfingstumzuges aufzuspielen.

   

Im Juni, Juli und August folgten dann die Mehrheit unserer Einsätze.

Viele Veranstaltungen mit Umzügen zu Kindervogelschießen, Ringreiten,

Dorf- und Volksfesten sowie Schützenfesten begleiteten wir mit unserer Musik.

Wir schwitzten, froren und sind auch nass geworden.

Jedoch verloren wir nie den Spaß und die Freude am Musizieren und an

unserer Kameradschaft.

Das zeichnet uns aus und spiegelt unseren Zusammenhalt wieder.

  Die folgenden Bilder beweisen es!       

 

 

Neben den Einsätzen im Sommer 2015 hatten wir im Juli ein besonderes

Freundschaftstreffen.

Wir Ihr alle wisst, pflegen wir mit dem Spielleuteorchester Brande-

Hörnerkirchen eine ganz besondere Freundschaft. Unsere Freunde luden uns

ein, einen Sonntagnachmittag mit ihnen gemeinsam in Hörnerkirchen zu

verbringen und gemeinsam zu Musizieren.

Die Einladung nahmen wir gerne an.

Mit guter Laune, Instrumenten, Noten und unserem Beitrag zum gemeinsamen

Grillen trudelten wir in Uwes Scheune, die liebevoll hergerichtet war, ein.

Da es bereits mehrere Treffen dieser Art gab, ist eine Schüchternheit

untereinander nicht mehr wirklich spürbar. Im Gegenteil, teilweise wurde

schon der eine oder andere, der nicht dabei sein konnte, vermisst.

Wir verbrachten zusammen einen einmaligen, echt tollen Nachmittag und

  machten gemeinsam voller Elan und Eifer Musik.   

 

     

 

Im August in den Sommerferien organisierten wir wieder eine

Freizeitveranstaltung für alle unsere Musiker, die daheim geblieben waren.

Diesmal war unser Ziel der „Blanke Hans“ in Büsum und wir nahmen mal nicht

das Auto, sondern fuhren mit dem Bus und dem Zug. Das sorgte bereits für

Spiel, Spaß und Spannung. In Büsum angekommen, wurden wir auch bereits

von einem Museumsführer im „Blanken Hans“ empfangen. Er berichtete über

Sturmfluten, Wetter und Klima, wir erlebten eine Nacht im „Deichgrafen“ - in

dieser Nacht brachen die Deiche - und wir unternahmen eine Fahrt in der

Sturmflutbahn. Im Anschluss an die Museumsbesichtigung fand dann noch ein

Krabbenpulwettbewerb statt, bei dem es dann auch krause Nasen gab. :-D

Es war für alle ein lehr- und erlebnisreicher Tag.

   

 

Im September dann war es endlich soweit.

Unser 45. öffentlicher Konzertabend, den wir krankheitsbedingt von März in

die fast beendete Saison verschieben mussten, fand in der Bahnhofsgaststätte

in einem nur halb gefüllten Saal statt.

Wir waren sehr traurig!

Das Publikum aber war großartig und wir Spielleute präsentierten unser

Programm mit dem Motto „Internationale Hitparade“ gut vorbereitet und

voller Ehrgeiz. Unsere Gäste belohnten uns mit riesigem Beifall, sodass es am

Ende für uns alle (Gäste und Spielleute) ein gelungener Abend mit vielen

bekannten Melodien war, an dem geklatscht, gesungen und geschunkelt

wurde.

Diesen stimmungsvollen Abend nutzte unser Spartenleiter Hans-Helmut

Grundt, um einige Kameradinnen und Kameraden zu ehren und seinen Dank

für langjährige Treue zum Spielleuteorchester auszusprechen.

 

·           5 Jahre      Saskia Kläden

·        10 Jahre      Ingrid Andresen

·        20 Jahre      Marion Christen

·        30 Jahre      Hans-Helmut Grundt

·        35 Jahre      Yvonne Boyens

·        35 Jahre      Ingrid Teut

·        40 Jahre      Susanne Grundt

·        45 Jahre      Hans-Jürgen Rohwedder

 

Der 1. Vorsitzende des Musikerverbandes Kreis Dithmarschen, Björn Bergeest, konnte ebenfalls Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vornehmen.

                       

·        10 Jahre       Ingrid Andresen

·        30 Jahre       Marion Christen

·        30 Jahre       Hans-Helmut Grundt

·        40 Jahre       Susanne Grundt

 

Alle Kameraden gratulieren Euch von Herzen zu dieser langjährigen Treue zu unserem Spielleuteorchester des TSV Nordhastedt e.V.

Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

   

 

 

Im Oktober begleiteten wir in unserer Gemeinde und in den

Nachbarorten 10 Laternenumzüge mit unserer Musik.

In Rederstall werden wir auf einem Viehtransporter zum Ausgangspunkt des

Umzuges gefahren.

Das ist immer ein besonderer Höhepunkt in der kalten Jahreszeit.

Ein weiterer Höhepunkt war die Teilnahme am Laternenumzug in Büsum.

Dazu gibt es viele Videos auf YouTube unter:

„Laternelaufen Büsum am 3. Oktober 2015“ zu sehen. J Viel Spaß dabei!

 

Im November nahmen wir am Volkstrauertag in Nordhastedt, Fiel und Osterwohld teil.

Und im Dezember beendeten wir ein aktives musikalisches Jahr 2015 mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier.

Nach dem Auskegeln unserer Wanderpokale saßen wir bei einem gemeinsamen Abendessen gemütlich zusammen, sangen ein paar Weihnachtslieder und ließen uns von der weihnachtlichen Stimmung einfangen.

 

 

Die Schlussworte gelten unseren Dank und Hinweise in eigener Sache.

Danke!

Am Ende unseres Jahresberichtes bedanken wir uns im Namen der

Musikabteilung recht herzlich für die vielen Unterstützungen, die wir im Jahre

2015 von Ihnen allen erhalten haben.

Ein besonderer Dank geht an unsere fördernden Mitglieder, Freunde und

Gönner, an unsere Kameraden und deren Eltern, an die Gemeinde, die

Grundschule und den Schulverband.

Ein Dankeschön geht aber auch an die Nordhastedter Geschäftsleute.

Und natürlich an unseren Mutterverein, den TSV Nordhastedt e.V.

 

 

Mit musikalischen, sportlichen Grüßen

Susanne & Helmut Grundt



  Hinweis in eigener Sache:

 

Das Spielleuteorchester

 des TSV Nordhastedt e.V.

wurde 1966 gegründet

und besteht im Jahre 2016

50 Jahre.

 

Dieses Jubiläum wollen wir Spielleute sehr gerne mit Euch in einem festlichen Rahmen feiern.

 

Dazu findet ein großes Musikfest

am 11. September 2016

in der Maria-Jessen-Halle am Sportstadion statt.

Wir Spielleute und unsere befreundeten Musikzüge

würden uns freuen,

Euch an unserem Jubiläumtag begrüßen zu können.







                                      Jahresbericht 2014

                des Spielleuteorchesters

                des TSV Nordhastedt e.V.


    

Jedes Jahr wieder geben wir gerne eine Zusammenfassung an Euch weiter, der Ihr entnehmen könnt, wie wir aktiven Turnermusiker das vergangene Jahr in  unserer Sparte verbracht haben.

Im Jahr 2014 hatten wir wieder einen gefüllten Terminkalender.


31 Einsätze, davon 7 in Nordhastedt

Alle Einsätze erfüllten wir zur Zufriedenheit unserer Auftraggeber

und vertraten den Namen „TSV Nordhastedt“ positiv  in Dithmarschen und in Schleswig-Holstein.

Wir begleiteten diverse Umzüge mit unserer Musik wie z.B. Kindervogelschießen, Ringreiten, Dorf- und Volksfeste sowie Schützenfeste.

Und während unseren 8 Laternenumzügen in Nordhastedt und den Nachbargemeinden konnten wir viele Kinder glücklich machen, die zu unseren Laternenliedern ihre selbstgebastelten Laternen stolz vor sich her trugen.  

Außerdem gaben wir kleinere Konzertständchen zu Geburtstagen, Hochzeiten, Hochzeitstagen und Konfirmationen.

Unsere Musikfreunde von den Spielleuteorchestern Klein Nordende-Lieth und Stapelholm luden uns zu ihren Jubiläumsfesten anlässlich langjährigen Bestehens ein, die wir gerne annahmen, um mit Ihnen gemeinsam zu feiern. Auch dort präsentierten wir uns dem Publikum mit einem ausgesuchten Programm und hatten jede Menge Spaß und Freude an diesen Feiern.

Ein ganz besonderer Auftritt - erstmals seit 15 Jahren wieder- war unsere Teilnahme beim 111. Pfingstfestumzug in Albersdorf. Es war beeindruckend, wie lang dieser Umzug durch die vielen teilnehmenden Gruppen war, sich fast zwei Stunden durch die Straßen von Albersdorf zog und von vielen Zuschauern am Straßenrand bestaunt wurde. Für uns das Highlight in unserer diesjährigen Saison, weil auch zum ersten Mal unser Nachwuchs eingekleidet dabei sein konnte und weil wir noch eine Überraschung für unsere Rhythmiker hatten.

Am Jahresanfang hatten wir uns 4 gebrauchte Paradesnaretrommeln gekauft, die in abendlicher Beschäftigung von Rita und Hans-Jürgen Rohwedder sowie Britta und Peter Todt fein säuberlich wieder hergestellt und vor dem Pfingstumzug an unsere Schlagwerker überreicht wurden. Riesig gefreut haben sich darüber Björn Christen, Heiko Ehlers, Dennis Köhnke und Andreas Todt.

Wir bedanken uns hiermit nochmals ganz herzlich bei Rita & Jürgen und bei Britta & Peter für ihre Arbeit und Mühe. Danke Euch Vieren!   

 

Konzertabend

Gemeinsam erarbeiteten wir ein Programm für unseren 44. öffentlichen Konzertabend, der am 8. März 2014 in der Bahnhofsgaststätte in Nordhastedt stattfand und an dem auch zum ersten Mal unser Nachwuchs seinen Auftritt hatte.

Wir übten neben den regelmäßigen Proben an zwei  Sonntagen sehr fleißig an neuen und alten Musikstücken für unser diesjähriges Motto:  „Musik aus Film, Funk und Fernsehen“.

Mit Spannung betraten wir den Saal, um unseren Gästen das Programm darzubieten. Doch bereits vor der offiziellen Eröffnung reichten die Stühle auf dem Saal nicht mehr aus. Unser Konzertabend war absolut ausgebucht und es mussten schnell zusätzlich Tische und Stühle organisiert und hinzu gestellt werden. Nach dieser Unruhe dann hatte jeder unserer Gäste seinen Platz und unser Spartenleiter Hans-Helmut Grundt konnte den diesjährigen Konzertabend eröffnen.

Durch das Programm führten uns auf altbewährte Weise Peter Todt und Helmut Grundt. Da Thomas Andresen aus gesundheitlichen Gründen leider nicht als Stabführer und Dirigent anwesend war, übernahm unsere musikalische Leiterin Susanne Grundt diesen Part. Im ersten Teil unseres Konzerts präsentierten wir u.a. bekannte Melodien wie Muppets-Show, Biene Maja, Pumuckel und einige Seemannslieder. Die Zuschauer schunkelten und sangen bereits mit. Es war eine Freude, für unsere Gäste zu musizieren.


Diese gute Stimmung und den festlichen Rahmen nutzte Helmut Grundt, um aktive Spielleute zu ehren und Ihnen Dank für die langjährige Treue zum Spielleuteorchester auszusprechen.

Geehrt wurden Andreas Todt für 20 Jahre und Britta Todt für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Der 1. Vorsitzende des Musikerverbandes Schleswig-Holstein im Kreis Dithmarschen Herr Björn Bergeest ehrte Andreas Todt für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft und Saskia Kläden zeichnete er mit der bronzenen Leistungsnadel für das Bestehen des musikalischen Grundlehrganges „D1“ aus.

Herzlichen Glückwunsch Euch Dreien!


Die Ehrungen sind immer ein besonderes Highlight unseres Konzertabends. In diesem Jahr aber hatten wir einen weiteren Höhepunkt auf dem Programm. Unser Nachwuchs, der seit November 2013 unserer Musikabteilung angehört, hatte seinen ersten Auftritt unter der Leitung von Susanne Grundt.

Bei der Ausbildung stehen ihr Katharina Dohrn, Katja Ehlers, Saskia Kläden, Marion Christen und Andreas Todt helfend zur Seite.

Die kleinen Kids und Jugendlichen erhielten für ihre Darbietungen lang anhaltenden Applaus und konnten erst nach einer Zugabe ihre Bühne verlassen.


Nach der Pause eröffnete unser Fanfarenzug den zweiten Teil unseres Konzerts. Nun gab es Musik NONSTOP. Bekannte Songs wie Winnetou, Wenn bei Capri die rote Sonne…, Viva Colonia, Moskau, das Fliegerlied und viele mehr folgten. Unsere Gäste brachten den Saal zum Toben und sangen lauthals mit. Wir beendeten diesen super, gelungenen, stimmungsvollen Abend wie immer mit unserer traditionellen „Tippelbrüder-Polka“.

Das Publikum verabschiedete sich von uns mit stehendem Applaus. Wir, die Leiter des Spielleuteorchesters des TSV Nordhastedt e.V., Susanne und Helmut Grundt, bedanken uns bei allen für einen schönen Konzertabend. Vor allem aber danken wir unseren Kameraden für die stets konstante Beteiligung bei den Proben. Und natürlich sagen wir auch Danke für das Helfen beim Auf- und Abbau der Bühne und Herrichten des Saals.

 

FREIZEITVERANSTALTUNGEN

Die gemeinsamen Veranstaltungen  neben den Auftritten und Proben haben in unserem Vereinskalender einen besonderen Stellenwert und sind daher sehr beliebt und gut besucht.

Nach unserem Konzertabend im März fand das schon zur Tradition gewordene gemeinsame Essen statt. Diese Zusammenkunft nutzen wir, um unter anderem ein Feedback zum Konzertabend zu erhalten und neue Ideen für zukünftige Programme zusammenzutragen.

Im September luden wir unsere Musikfreunde vom Spielleuteorchester Brande-Hörnerkirchen zu uns nach Nordhastedt ein. Im Jahr 2013 trafen wir uns bereits in Hörnerkirchen zu einer Spaßprobe, nach der wir gemeinsam so auseinandergingen, uns 2014 wiederzutreffen, um gemeinsam zu Musizieren.

Wir trafen uns an einem Sonntagnachmittag. Die immer zuerst bestehende anfängliche Schüchternheit legten wir schnell ab, nachdem wir die ersten Musikstücke gemeinsam spielten. Wir suchten nach weiteren Liedern, die wir beide Orchester im Repertoire hatten und spielten dann frei auf. Jeder von uns konnte wieder förmlich spüren, dass diese gemeinsame Spaßprobe wieder ein Erfolg und eine Bereicherung unserer Freizeitaktivität ist.

Gänsehaut machte sich wie beim letzten Mal breit und die bekannte Euphorie schwebte wieder in der Luft. Die Freude am Musizieren  war riesig und nicht mehr zu toppen. Wir merkten gar nicht, wie schnell die Zeit beim Musizieren verging und so dann schnell ein total schöner Nachmittag für uns endete. Wir waren uns alle wieder einig, dass wir uns im Jahr 2015 wieder treffen wollen, um gemeinsam Musik zu machen.

Am 30. November beendeten wir ein aktives musikalisches Jahr mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier. Nach dem Auskegeln unserer Wanderpokale, die in diesem Jahr nach einem fairen Wettkampf an Andreas Todt und Lisa-Marie Köpke gingen, saßen wir bei einem gemeinsamen Abendessen gemütlich zusammen, sangen ein paar Weihnachtslieder und ließen uns von der weihnachtlichen Stimmung einfangen.

 


Proben

Unsere Proben fanden regelmäßig jede Woche statt.

Wer Lust hat, bei uns mitzumachen, ist jederzeit zu unseren Übungszeiten herzlich willkommen. Das Alter spielt keine Rolle und Notenkenntnisse werden durch uns vermittelt.

Unser Spielleuteorchester besteht z.Zt. aus 47 Mitgliedern im Alter von 6 Jahren bis 77 Jahren. Musikalisch besetzen wir die Sopranflöten mit 3 Stimmen, Alt- und Tenorflöten zweistimmig. Die Lyren ergänzen unser kleines und großes Schlagwerk. Als Spielleuteorchester stellen wir mit dem Spielen unserer Naturfanfaren einen “ kombinierten“ Musikzug dar.

 

 

 DANKESCHÖN

Am Ende unseres Jahresberichtes bedanken wir uns im Namen des Spielleuteorchesters recht herzlich für die zahlreichen Unterstützungen, die wir im Jahr 2014 von Ihnen allen erhalten haben.

Ein besonderer Dank geht an unsere fördernden Mitglieder, Freunde und Gönner, an unsere Kameraden und deren Eltern, an die Gemeinde, die Grundschule, den Schulverband und an unsere Kirchengemeinde.

Ein großes Dankeschön geht aber auch an unseren Mutterverein, den TSV Nordhastedt e.V. und an die Nordhastedter Gewerbebetreibenden.

   

Mit musikalischen, sportlichen Grüßen

  

Susanne & Helmut Grundt


 


 

Jahresbericht 2013  

des Spielleuteorchesters des TSV Nordhastedt e.V.

 

 

 

Jedes Jahr wieder geben wir gerne eine Zusammenfassung an Sie weiter, der Sie entnehmen können, wie wir aktiven Turnermusiker das vergangene Jahr in unserer Sparte verbracht haben.

Heute lesen Sie über folgende Themen:

1.                     Auftritte und der 43.öffentliche Konzertabend

2.                     Freizeitveranstaltungen

3.                     Proben

4.                     Nachwuchswerbung mit „Musik zumAnfassen“

5.                     Dankeschön

 

Umzug beim Kindervogelschießen
Umzug beim Kindervogelschießen

AUFTRITTE/EINSÄTZE:

Im Jahr 2013 hatten wir 25 Auftritte,

davon  9 in unserem eigenen, schönen Heimatort.

Alle Einsätze erfüllten wir zur Zufriedenheit unserer Auftraggeber, da wir immer mit einer spielfähigen Mannschaft antreten konnten.

Auftritt in Nordhastedt
Auftritt in Nordhastedt

 

Wir begleiteten viele Umzüge zu Festlichkeiten wie Frunsbeerfest,

Kindervogelschießen, Ringreiten,

Dorf- und Volksfeste sowie

Schützenfeste mit unserer Musik.   

 

Ständchen zum Geburtstag
Ständchen zum Geburtstag

 


Auch wurden wir oft engagiert, um Ständchen zu Geburtstagen und Jubiläen zu bringen.

 

 

                 

 

 

KONZERTABEND:

Für unseren  43. öffentlichen  Konzertabend am 9. März 2013 stellten wir für Sie ein  Programm mit unseren Lieblingsmelodien unter der musikalischen Leitung von Susanne Grundt zusammen.Trotz eines erneuten Wintereinbruches war der Saal  in der Bahnhofsgaststätte noch gut gefüllt, sodass unser Spartenleiter Hans-Helmut Grundt Sie alle, viele Gäste und Abordnungen von befreundeten Musikzügen begrüßen konnte.

Highland Cathedral sorgt für Gäsehaut
Highland Cathedral sorgt für Gänsehaut

Durch das Abendprogramm führten Peter Todt und Helmut Grundt, die Musikstücke dirigierte Thomas Andresen. Einen bunten Strauß von Lieblingsmelodien präsentierten wir unserem Publikum bis zur Pause. Kurz vorher gab es für Sie als Zuschauer noch eine besondere Überraschung. Wir stellten Ihnen Herrn Jan Sass von den North Frisian Pipes and Drums vor, der uns mit seinem Dudelsack zu einer schottischen  Weise begleitete. Sie als Gäste belohnten ihn mit langanhaltendem Beifall und er konnte seine Bühne nur unter Zugabe von „Highland Cathedral“ verlassen.

 

Danach nutzte unser Leiter Helmut Grundt diesen festlichen Rahmen, um aktive Spielleute zu ehren und Ihnen Dank für langjährige Treue zum Spielleuteorchester auszusprechen.

Folgende Musiker wurden geehrt:

 5  Jahre       Astrid Böhm

10 Jahre       Julia Kock

15 Jahre       Dennis Köhnke

30 Jahre       Andrea Rohwedder und Thomas Andresen

 

die Geehrten für langjährige aktive Mitgliedschaft
die Geehrten für langjährige aktive Mitgliedschaft

 

Der 1. Vorsitzende des Musikerverbandes Kreis Dithmarschen Herr Björn Bergeest konnte ebenfalls Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften  vornehmen.

10 Jahre       Julia Kock

20 Jahre       Tanja Keldenich-Kelter

30 Jahre       Andrea Rohwedder und Thomas Andresen

 

Nach der Pause folgte der 2. Teil mit unseren Lieblingshits und wir beendeten den gelungenen Abend natürlich mit unserer Nordhastedter Hymne, die  „Tippelbrüder-Polka“.

Unsere Gäste ließen aber auch uns nicht ohne Zugabe von unserer Bühne gehen. Daher spielten wir unsere Favoriten:   

den TOP-Hit Nr. 1 unter uns Spielleuten „Moskau“ und das „Flieger-Lied - So a schöner Tag“ noch einmal. Sie als Publikum verabschiedeten sich von uns mit stehendem Applaus.  

 

Die "Tippelbrüder-Polka" ist bei allen beliebt
Die "Tippelbrüder-Polka" ist bei allen beliebt

 

Wir, die Leiter des Spielleuteorchesters des TSV Nordhastedt e.V. , Susanne und Helmut Grundt, bedanken uns bei allen für einen schönen, gelungenen Konzertabend.

Vor allem aber danken wir unseren Kameraden für die stets konstante Beteiligung bei den Proben für diese traditionelle Veranstaltung. Und natürlich sagen wir auch Danke für das Helfen beim Auf- und Abbau der Bühne und Herrichten des Saals.

 

 

FREIZEITVERANSTALTUNGEN:

Celtic Night in Rantrum
Celtic Night in Rantrum

Die gemeinsamen Veranstaltungen  neben den Auftritten und Proben haben in unserem Vereinskalender einen besonderen Stellenwert und sind daher sehr beliebt und gut besucht.

Nach unserem Konzertabend im März fand das schon zur Tradition gewordene gemeinsame Essen statt. Diese Zusammenkunft nutzen wir, um unter anderen ein Feetback zum Konzertabend zu erhalten und neue Ideen für zukünftige Programme zusammenzutragen.

Im April haben wir unseren Freund Jan Sass in Rantrum mit einem spontanen Gegenbesuch total  überrascht. Er und seine North Frisian Pipes and Drums luden zu einer Celtic Night mit scottish and irish music, celtic dance and whisky tasting ein. Es war ein stimmungsvoller und abwechslungsreicher Abend, an den wir uns alle noch lange erinnern werden.

 

Klatsch und Tratsch beim Sonnenschein
Klatsch und Tratsch beim Sonnenschein

Im Juli sorgte eine Wattwanderung in Hedwigenkoog mit abschließenden Krabbenfischen für Spaß und Abkühlung in den Sommerferien.  

Männer und Fußball...
Männer und Fußball....

 

Doch bevor wir ins Watt marschierten bzw. stiefelten, verbrachten wir den frühen

Nachmittag mit Klatsch und Tratsch, Fußballspielen und Grillen.  

 

Zu Beginn der Wattwanderung trafen wir uns alle auf dem Deich und erhielten vom Wattführer Herrn Blender viele Informationen über das Wattenmeer, den Nationalpark, über das Land, die Leute und die Krabbenfischerei.

Büttenwarder lässt grüßen...
Büttenwarder lässt grüßen...

Und hier trafen wir auch zwei Frauen aus Büttenwarder!    

Alle Teilnehmer fragten sich, ob die beiden wohl „Neues“  von Kurt Brakelmann und Adsche Tönnsen zu berichten wussten?

...mit dem Schiebenetz durch den Priel
...mit dem Schiebenetz durch den Priel

In einer zweistündigen Führung durch das Watt bekamen wir viele Lebewesen und Pflanzen zu sehen. Wattwürmer, Muscheln und Krebse entdeckten wir.  

 

Und als wir nach einem langen, schwierigen, glitschigen und matschigen Marsch durch den Schlemmsand endlich pustend und außer Atem den Priel  erreichten, freuten wir uns alle darauf, mit dem Schiebenetz  Krabben fischen zu dürfen. Nachdem wir all unsere Schätze in einem Eimer schütteten, erklärte uns Herr Blender unseren Riesen-Fang. Dabei wurde erstaunt festgestellt, das Krabben beim Fischen ja glasig aussehen und ihre orange Farbe erst nach dem Brühen erhalten.

 

Bevor wir uns alle zu einem Abschlussfoto im Watt aufstellten, hatte unser Nationalparkführer noch eine Überraschung mitgebracht. Da wir unseren Fang wieder dem Priel überlassen hatten, beschenkte uns Herr Blender mit frisch gebrühten Krabben, die wir allerdings zum Essen erst noch nach sachkundiger Anleitung aus der Schale bekommen mussten. Wir verbrachten einen erlebnis- und lehrreichen, mit Spaß und Freude gefüllten Tag am sonnigen Deich in unserer schönen heimischen Natur.

 

...und wer fehlt in den Gummistiefeln?
...und wer fehlt in den Gummistiefeln?

 

Im September erlebten wir eine Premiere, ja, aus unserer Sicht sogar ein Highlight im Jahr 2013.

...Begegnungen...
...Begegnungen...

Mit den Spielleuten vom Spielleuteorchester  Brande-Hörnerkirchen verbindet uns eine ganz besondere Freundschaft. Um sich noch näher kennenzulernen, trafen wir uns an einem Sonntagnachmittag. Erst begegneten wir uns noch ein wenig schüchtern. Doch nach nur einer kleinen Weile war das Eis gebrochen und Gesprächsthemen schnell gefunden.

 

Der Spaß an der Musik ist immer präsent.
Der Spaß an der Musik ist immer präsent.

Nach dem Beschnuppern nahm jeder seinen Platz in der Konzertformation ein. Wir suchten gemeinsam nach Musikstücken, die wir beide Orchester  im Repertoire hatten und spielten frei auf. Jeder von uns konnte bereits beim ersten Liedvortrag förmlich spüren, dass diese gemeinsame Spaßprobe der„Hammer“ wird. Gänsehaut machte sich breit und eine Euphorie schwebte in der Luft. Die Freude am Musizieren  war riesig und nicht mehr zu toppen. Wir merkten gar nicht, wie schnell die Zeit beim Musizieren verging und so dann schnell ein total schöner Nachmittag für uns endete. Wir waren uns alle einig, dass wir uns im nächsten Jahr wieder treffen wollen, um gemeinsam Musik zu machen.

Wir danken unseren Freunden vom Spielleuteorchester Brande-Hörnerkirchen für die Einladung und ihre Gastfreundschaft!   

 

 

Ein Gruppenfoto zur Erinnerung muss einfach sein!
Ein Gruppenfoto zur Erinnerung muss einfach sein!

 

 

Präsentation unserer Weihnachtsdekoration
Präsentation unserer Weihnachtsdekoration

Im November lud unsere Jugendwartin Katharina Dohrn zum Weihnachtsbasteln ein. Einige unserer Kids kamen, um eifrig und mit großem Engagement daran teilzunehmen. Wir hatten alle riesen Spaß und große Freude am Basteln und stellten uns am Ende dieses schönen, gemeinsam verbrachten Nachmittags für ein Gruppenfoto auf.

Weihnachtsfeier mit "alle Neune"
Weihnachtsfeier mit "alle Neune"

Im Dezember beendeten wir die Freizeitveranstaltungen und ein aktives musikalisches  Jahr mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier. Nach dem Auskegeln unserer Pokale saßen wir bei einem gemeinsamen Abendessen gemütlich zusammen, sangen ein paar Weihnachtslieder und ließen uns von der weihnachtlichen Stimmung einfangen.  

                                              

PROBEN:

Unsere Proben fanden regelmäßig jede Woche statt.  

Wir üben im „Treff“ am Sportplatz  

und sind dort immer Dienstags, Mittwochs und Donnerstags zu den bekannten Zeiten anzutreffen.

Wer Lust hat, bei uns mitzumachen, ist jederzeit zu unseren Übungszeiten herzlich willkommen. Das Alter spielt keine Rolle und Notenkenntnisse werden durch uns vermittelt.

 

unsere Proben bereiten immer viel Spaß und Freude
unsere Proben bereiten immer viel Spaß und Freude

 

Weitere Infos gibt es hier auf den unterschiedlichen Seiten unserer  Homepage.  

Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.

        

 

NACHWUCHSWERBUNG  

unter dem Motto  „Musik zum Anfassen“

Im Oktober starteten wir verstärkt mit unserer Nachwuchssuche für unser Spielleuteorchester.

Dazu erhielten wir Unterstützung von den Grundschulen  Nordhastedt, Albersdorf, Süderholm und Tellingstedt. Von allen Grundschulen hatten wir die Zusage erhalten, vormittags in die Klassen gehen und uns vorstellen zu dürfen. Vier von uns,  Astrid Böhm,  Marion Christen, Susanne und Helmut Grundt, wir zogen unsere Uniform an, schnappten uns all unsere Instrumente und folgten nun den vereinbarten Terminen der Schulen. Die Kinder staunten, machten große Augen und hörten begeistert unseren Vorträgen zu. Am Ende war diese Begeisterung zu spüren und wir kamen meist ohne Zugabe eines Musikstückes nicht aus den Klassen heraus.

 

Wie klingt die Lyra?
Wie klingt die Lyra?

Nach dieser aktiven Werbung in den Grundschulen folgte ein Nachmittag unter dem Motto:  

 

„ Musik zum Anfassen“.  

Wie halte ich die Sopranflöte richtig?
Wie halte ich die Sopranflöte richtig?

 

 

 

Nun hofften wir, in den Schulen das Interesse bei den Kids geweckt zu haben, um in unserer tollen Gemeinschaft mit Kleinen und Großen Kameraden ein Musikinstrument zu erlernen und dann gemeinsam mit uns musizieren zu wollen. Viele Kinder folgten unserem Aufruf und erlebten mit uns einen spannenden Nachmittag.  

Auf der kleinen Trommel zu musizieren ist cool!
Auf der kleinen Trommel zu musizieren ist cool!

 

 

 

 

 

Sie erhielten weitere Informationen, durften selbst die Instrumente ausprobieren, hörten unserem Musikvortrag zu und entschieden sich schließlich, bei uns mitzumachen.

 

 

 

 

 

Seit November haben wir nun  17 neue Kids, Jugendlichen und Erwachsene in unserer Sparte.

Wir begrüßen Euch ganz herzlich in unserer Gemeinschaft und wünschen Euch viel Spaß beim Musizieren.  

 

                       HERZLICH WILLKOMMEN!!!

 

Und hier sind sie, unsere Nachwuchs-Musiker!
Und hier sind sie, unsere Nachwuchs-Musiker!

 

Ein Riesen-Dankeschön geht in diesem Jahresbericht an die o.g. Grundschulen, die uns bei dieser Aktion so problemlos und mit einer sofortigen Zusage unterstützt haben.   

DANKESCHÖN!!!

 

   

DANKESCHÖN

Am Ende unseres Jahresberichtes bedanken wir uns im Namen des Spielleuteorchesters  recht  herzlich für die zahlreichen Unterstützungen, die wir im Jahr 2013 von Ihnen allen erhalten haben.

Ein besonderer Dank geht an unsere fördernden Mitglieder, Freunde und Gönner, an unsere  Kameraden und deren Eltern, an die Gemeinde, die Grundschule und den Schulverband. 

Ein großes Dankeschön geht aber auch an unseren Mutterverein, den TSV Nordhastedt e.V., und an die Nordhastedter Gewerbebetreibenden.         

 

                         Mit musikalischen, sportlichen Grüßen         

                                 Susanne & Helmut Grundt

 

 

 

 

 

Jahresbericht 2012 

des Spielleuteorchesters des TSV Nordhastedt e.V.

 

 

Jedes Jahr wieder berichten wir gerne für Sie aus unserer Musikabteilung über unsere Aktivitäten, die unsere Proben, unsere Einsätze und unsere Freizeitveranstaltungen beinhalten.     

Das Jahr fing für uns Spielleute mit der Erfüllung eines Wunsches an.

Wir konnten "unser Zuhause", den "Treff am Sportplatz", wieder beziehen

und unsere Proben in der gewohnten Umgebung aufnehmen.

Darüber freuen wir uns sehr! 

Einzug in unser "Zuhause"
Einzug in unser "Zuhause"

 

Im Januar trafen wir uns in unserer Freizeit zu einem selbstgestalteten Kinonachmittag, um einen Videofilm und Fotos von unserem Musikfest anlässlich unseres 45 jährigen Bestehens in 2011 zu schauen.  

Als Filmproduzent und Vorführer fungierte Jürgen Böhm,  

den wir herzlich dafür danken.  

 

Desweiteren nutzten wir die Proben in den Wintermonaten Januar und Februar, um neue und alte Musikstücke zu einem Programm für unseren 42. öffentlichen Konzertabend im März zusammenzustellen und einzustudieren.

Das Motto lautete:   “Im März Oktoberfest“  -mia wird aufschbuin-.

Ein Abend mit Moderation, viel Musik und Showeinlagen, mit vielen schönen Diándln, mit Brezn und mass Biá.

Oans, zwoá, gsuffa! Bagg mas! So luden wir ein.

 

unsere Moderatoren Peter Todt und Helmut Grundt
unsere Moderatoren Peter Todt und Helmut Grundt

„Servus olle zuasamme!“,  

mit diesen Worten eröffnete unser Spartenleiter Helmut Grundt das Oktoberfest. Die fast 200 Gäste fanden den Saal blau-weiß dekoriert und uns Spielleuten in zünftiger bayerischer Tracht vor.

Wir feschen Mädels in farbenprächtigen Dirndls und unsere Buab’n in Lederhosen. Brezn luden zum Naschen ein und das Bier schenkte unser Wirt Mario Reschke in Maßkrügen aus.

Wir hatten unter der musikalischen Leitung von Susanne Grundt ein Programm zum Thema dieses Abends zusammengestellt, durch das die beiden Mansbuider Peter Todt und Helmut Grundt führten.  

 

Am Anfang des Konzerts fragten sie das Publikum, ob sie alle einen Krug in der Hand halten, damit gemeinsam ein Trinkspruch auf die Gemütlichkeit gesungen werden konnte.

unsere Holzhackerbuab'n Andreas und Heiko Todt
unsere Holzhackerbuab'n Andreas und Heiko Todt

Mit dem Musikstück „Tiroler Holzhackerbuab’n“ marschierten zwei gschdandne Buab’n  

-das Geschwisterpaar Andreas und Heiko Todt-  

in den Saal und zersägten im Takte der Musik einen Baumstamm.

 

Nach dieser Showeinlage hatten unsere Nachwuchsmusiker mit ihren Ausbildern Katharina Dohrn und Susanne Grundt ihren Auftritt. Beim letzten von ihnen dargebotenen Lied „An der Nordseeküste“ sangen alle Gäste lauthals mit und belohnten die jungen Kleinen mit einem langanhaltenden Applaus.

Vor der Pause nutzte unser Leiter Helmut Grundt diesen festlichen Rahmen, um aktive Spielleute zu ehren und ihnen Dank für langjährige Treue zum Verein auszusprechen.

Folgende Musiker wurden geehrt:

die geehrten Spielleute der Musikabteilung
die geehrten Spielleute der Musikabteilung

5 Jahre:    Alina Böhm, Anja Lübke-Thiel, Laura-Marie Striebeck  

und Lena Thiel

10 Jahre:  Katharina Dohrn, Sarah Dohrn, Heiko Ehlers, Yasmin Kretschmer und Michaela Postel

15 Jahre:  Heiko Todt und Peter Todt

35 Jahre:  Anneliese Frank

 

Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

 

Der 1. Vorsitzende Björn Bergeest vom Musikerverband Schleswig-Holstein im Kreis Dithmarschen konnte ebenfalls für langjährige Mitgliedschaften Ehrungen vornehmen. 

10 Jahre:             Katharina Dohrn, Sarah Dohrn, Heiko Ehlers  

                             und Yasmin Kretschmer 

20 Jahre:             Michaela Postel 

30 Jahre:             Britta Todt 

Außerdem konnte er die Leistungsnadel in Bronze an Alina Böhm, Katja Ehlers, Laura-Marie Striebeck und Lena Thiel überreichen. Sie alle hatten den musikalischen Grundlehrgang „D1“, der an vier Wochenenden stattfand, mit einer Prüfung abgeschlossen und bestanden. 

 

Nach der Pause nahm das Programm im „Festzelt“ seinen Lauf mit den Musikstücken „So a schönerTag ( Fliegerlied)“, „Das geht ab“ und „Traum von Amsterdam“ sowie mit einigen original bayerischen Witzen von den Moderatoren. 

Zwei davon gingen so:

                Warum sind die Bayern so gnatzig auf die Ostfriesen? 

                Weil die Ostfriesen ihnen bei Ebbe Land verkauft haben. 

 

Und dieser:

Ein Japaner kommt ins Hofbräuhaus und bestellt sich ein Maß Bier. Die Kellnerin serviert sie ihm samt Bierdeckel. Er trinkt aus und bestellt sich eine zweite Maß. Die Kellnerin wundert sich, weil der Bierdeckel nicht mehr da ist und bringt ihm mit dem zweiten Bier einen frischen. Auch nach der zweiten und dritten Maß Bier fehlt der Bierdeckel des Japaners. Der Kellnerin wird’s zu bunt und sie bringt dem Asiaten die vierte Maß ohne Untersatzl. Der schaut sie erstaunt an und fragt: “Und, Keks??”

 

Die Stimmung unter den Gästen und Musikern stieg an und erreichte den Höhepunkt mit den Titeln „Anton aus Tirol“, „Die Hände zum Himmel“ und „Viva Colonia“. Und wenn es bekanntlich am Schönsten ist, soll man den Abend beenden. Deshalb durfte am Schluss natürlich die traditionelle „Tippelbrüder-Polka“ nicht fehlen. Das Publikum bedankte sich bei uns für den gelungenen Abend, an dem sich jeder von ihnen für drei Stunden in Festzeltstimmung versetzen lassen hatte, mit Beifall, der nicht enden wollte. Sie verließen unser Oktoberfest mit den Worten „ A moads Gaudi war’s!“  

 

A moads Gaudi war's! - sagen auch alle Musiker
A moads Gaudi war's - sagen auch alle Musiker

 

 Die Spartenleiter Susanne und Helmut Grundt freuen sich über den gelungenen Konzertabend und danken ihren Kameraden ganz herzlich für ihr Engagement, zum Gelingen beigetragen zu haben.

 

 

In der Woche nach dem gelungenen Konzertabend ließen wir ihn bei unserem traditionellen gemeinsamen Pizzaessen Revue passieren. Hier tauschten wir Gedanken und Feedbacks aus.

 

unsere Kids basteln für das Osterfest
unsere Kids basteln für das Osterfest

 

In der gleichen Wochen luden unsere Jugendlichen Alina Böhm, Laura-Marie Striebeck und Lena Thiel unsere kleinen Nachwüchsler zum Osterbasteln ein.  

 

Aus Pfeifenreiniger wurden kleine Küken und  Bienen gefertigt, die anschl. draußen in einem Strauch an der „Olen Schriewerie“  ihren Platz fanden.

Die Kids sind stolz wie "Bolle".
Die Kids sind stolz wie "Bolle".

 

 

Im April fanden gemeinsame Proben mit den Dithmarscher Musikzügen für den Auftritt zur  

Gemeinschaftsprobe für die Meldorf-Woche
Gemeinschaftsprobe für die Meldorf-Woche

 Meldorf-Woche statt. Mit dabei waren: der Musikzug Weddingstedt, der Spielmannszug Linden, der Spielmannszug der Heider Musikfreunde, der Spielmannszug Brunsbüttel und der Spielmanns- und Fanfarenzug Nordhastedt.

Im Mai konnten dann viele Besucher der Meldorf-Woche auf dem Meldorfer Marktplatz dem einmaligen, großen gemeinsamen Konzert beiwohnen und ein vielseitiges Musikprogramm genießen.

 

Auftritt Meldorf-Woche
Auftritt Meldorf-Woche
Stabführer Hans-Dieter Klocke und Thomas Andresen
Stabführer Hans-Dieter Klocke und Thomas Andresen

 

 

Als Stabführer der Dithmarscher Musikzüge fungierten Hans-Dieter Klocke vom SZ Brunsbüttel und Thomas Andresen vom SZ/FZ Nordhastedt.

Beide freuten sich über das tolle Gelingen des gemeinsamen Konzerts. 

 

 

 

 

Wir leben noch eine ganz bestimmte Tradition, im Mai beim „Kindskieken“. Wir lassen einen Stuten backen, kaufen Wurst und Käse und marschieren dann zu den glücklichen Eltern, um ihren Nachwuchs mit einem Ständchen auf unserer schönen Welt zu begrüßen. Diesmal waren wir in Odderade zu Gast, um den Eltern zur Geburt ihrer Tochter zu gratulieren.

 

Besteigung des Anhängers
Besteigung des Anhängers

 

Die Monate Juni, Juli und August sind die Monate im Jahr, die unsere Hauptsaison ausmachen. Wir begleiten viele Umzüge bei Veranstaltungen mit unserer Musik. Einmal im Jahr kommen wir in den Genuss, beim Umzug gefahren zu werden. Das genießen wir sehr und haben immer viel Spaß auf dem Wagen.

eng, aber kuschelig und spaßig
eng, aber kuschelig und spaßig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir erhielten die Ehrennadel des Schützenvereins.
Wir erhielten die Ehrennadel des Schützenvereins.

 

 

 

Unseren Auftritt beim Schützenfest nahm die 1. Vorsitzende Frau Ingrid Thiemann zum Anlass, den Bürgermeister Herrn Peter Mucke - für die Gemeinde Albersdorf - , und die Leiter Frau Susanne und Herrn Hans-Helmut Grundt sowie den Stabführer Herrn Thomas Andresen - für das Spielleuteorchester TSV Nordhastedt - für besondere Treue zum Schützenverein auszuzeichnen. Wir erhielten die Ehrennadel des Schützenvereins.

Darüber haben wir uns im Namen aller Kameraden, die ja schließlich alle zusammen den Musikzug ausmachen, sehr gefreut.

 

 

Gemütlichkeit auf den Decken
Gemütlichkeit auf den Decken

Unsere Freunde vom Musikzug Wesselburen feierten ihr 35 jähriges Bestehen mit einem großen Musikfest, zu dem wir eine Einladung erhielten und gerne daran teilnahmen. Wir verbrachten einen tollen Tag in Wesselburen. Zu Beginn machten wir es uns auf dem Sportplatz so richtig gemütlich; zumindest so lange, bis der Regen zu nass wurde!   

Regen? Macht uns nichts aus!
Regen? Macht uns nichts aus!

Doch die Regenschauer kamen und zwangen uns dann, unser Lager ins Zelt zu verlegen. Nun verfolgten wir von dort aus die musikalischen Darbietungen der geladenen Musikzüge bis wir uns dem Publikum mit unserer gemischten Musikfolge präsentierten. Am Ende des erlebnisreichen Tages, der gefüllt war mit Spaß, Freude, neuen Freundschaften und neuen musikalischen Eindrücken, stellten wir uns zu einem Gruppenfoto auf, das uns an ein schönes Jubiläumsfest erinnern soll.

 

Erinnerungsfoto am Ende eines schönes Festes.
Erinnerungsfoto am Ende eines schönes Festes.

 

 

Ein weiteres Highlight der Sommersaison war der gemeinsame Auftritt mit den Musikzügen Bergenhusen, Erfde, Tetenhusen und Pahlen-Wrohm  

Unser Auftritt vor der Bühne.
Unser Auftritt vor der Bühne.

  auf dem Jubiläumsfest der  

  Freiwilligen Feuerwehr Pahlen,  

  das in der Eiderlandhalle vor   großem  Publikum stattfand.  

  Hier haben wir den Namen des TSV Nordhastedt ein weiteres Mal 

                 positiv vertreten. 

 

 

 

Hier ist einer von allen auf Beutefang!?
Hier ist einer von allen auf Beutefang!?

Im September boten wir als Freizeitveranstaltung wieder eine Radtour an. Viele Mitglieder und auch Gäste waren dabei. Wir fuhren über Tellingstedt nach Linden, wo wir Pause machten und uns beim Grillen mit Wurst und Salaten stärkten. Danach radelten wir weiter nach Schalkholz zum Falkenhof.  

Wir lernten vieles über die Greifvögel, über Paula, Emil, Waltraud und Gottfried und konnten bei einer Flugschau erleben, wie sie auf Beutezug gehen. Es war ein toller Tag mit vielen lehrreichen und spaßigen Erlebnissen.

 

 

Nach 10 Jahren luden wir zum 2. Ehemaligentreffen in die Bahnhofsgaststätte ein. 77 ehemalige aktive Spielleute nahmen unsere Einladung an. Der gemeinsame Nachmittag begann mit dem Eintreffen aller Teilnehmer. Lauthalsstarke, freudige Begrüßungen und Umarmungen über das Wiedersehen folgten. Einige hatten sich seit mehr als 35 Jahren nicht gesehen und man hörte oft die Frage: Wer bist Du noch? Bist Du nicht…? Ja, und bevor jeder seinen Platz zum gemeinsamen Kaffeetrinken einnahm, plauderten alle schon miteinander los. Weißt Du noch…? Nach dem Kaffeetrinken holten wir Organisatoren weitere Erinnerungen mit einem Bildervortrag aus der 45 jährigen Geschichte des Spielmanns- und Fanfarenzug ins Gedächtnis zurück. Wir amüsierten uns alle prächtig über die ausgesuchten Fotos. Unser Treffen klang harmonisch aus und alle waren sich einig, nicht wieder 10 Jahre zu warten, um sich wiederzusehen.  

Daher wird das 3.Ehemaligentreffen bereits im September2016 stattfinden.

 

Musik verbindet und hält über Jahrszehnte Bestand!
Musik verbindet und hält über Jahrzehnte Bestand!

 

 

Der Viehtransporter wartet!
Der Viehtransporter wartet!

Im Oktober begleiteten wir in unserer Gemeinde und in den Nachbarorten 8 Laternenumzüge mit unserer Musik. In Rederstall werden wir auf einem Viehtransporter zum Ausgangspunkt des Umzuges gefahren. Das ist immer ein Höhepunkt in der kalten Jahreszeit.

 

 

 

Im November nahmen wir an den Jubiläumsfesten unserer Freunde vom Spielmannszug Linden (35 Jahre Bestehen) und vom Spielmannszug Brande-Hörnerkirchen (45 Jahre Bestehen) teil. Beide feierten ihr langjähriges Bestehen mit einem „kleinen“ Musikfest, zu dem sie sich nur drei weitere befreundete Musikzüge einluden, um ihren Gästen drei gemütliche Stunden mit abwechslungsreichen Musikprogrammen zu unterhalten. Es waren zwei sehr schöne harmonische Feste, auf denen wir unsere bestehenden Freundschaften weiter festigten. Wir beendeten bei diesen Gelegenheiten unsere Saison 2012 mit einem Essen in unserem „Stammlokal“ und schlossen das erlebnisreiche Jahr 2012 erfolgreich ab.  

 

Die Schlussworte gelten unseren Dank und Hinweise in eigener Sache.

Danke sagen wir alle!  

Am Ende unseres Jahresberichtes bedanken wir uns im Namen der Musikabteilung recht herzlich für die vielen Unterstützungen, die wir im Jahre 2012 von Ihnen allen erhalten haben. Ein besonderer Dank geht an unsere fördernden Mitglieder, Freunde und Gönner, an unsere  

Kameraden und deren Eltern, an die Gemeinde, die Grundschule und den Schulverband.  

Ein Dankeschön geht aber auch an die Nordhastedter Geschäftsleute.  

 

Und natürlich an unseren Mutterverein, den TSV Nordhastedt e.V..  

Wir, die Spielleute der Sparte „ Spielleuteorchester“ sind glücklich, dass Sportler gefunden wurden, die sich ehrenamtlich zur Verfügung stellen,  

um die Leitung und die Verantwortung für den TSV zu übernehmen.

 

Wir TSV-Musiker gratulieren Euch,  

wünschen Euch eine glückliche Hand und uns allen eine gute Zusammenarbeit.  

 

Hinweis in eigener Sache:

Gemeinsam zu Musizieren macht Spaß und verbindet.  

 

Wer also Lust hat, bei uns mitzumachen, ist jederzeit zu unseren Übungszeiten herzlich willkommen.  

Das Alter spielt keine Rolle und die Notenkenntnisse werden durch uns vermittelt.  

Wir proben regelmäßig jede Woche am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag im „Treff am Sportplatz“.  

 Einen neuen Anfängerkurs beginnen wir nach unserer Saison.  

 

Mit musikalischen, sportlichen Grüßen

Susanne und Helmut Grundt
                                                                

Wir danken unseren Kameraden für ein gutes Jahr!
Wir danken unseren Kameraden für ein gutes Jahr 2012!

    

 

Jahresbericht 2011

des Spielleuteorchesters

TSV Nordhastedt e.V.  

 

Das vergangene Jahr 2011 war für uns Mitglieder der Musikabteilung ein aufregendes und erlebnisreiches Jahr.

Es war ein Jubiläumsjahr mit vielen Höhepunkten.

Wir standen mit 33 Auftritten unter Vertrag  

- davon waren 10 in Nordhastedt -,

die wir alle zur Zufriedenheit unserer Auftraggeber erfüllten,

sind unseren wöchentlichen Proben (7 Stunden in 4 Einheiten) regelmäßig nachgekommen und haben uns außerdem noch zu einigen Freizeitveranstaltungen getroffen.

Die Höhepunkte waren der Start am 01.01.2011 unserer Internetseite und unser Musikfest anlässlich unseres 45 jährigen Bestehens.

Über einige unserer Aktivitäten möchten wir hier im Namen von z.Zt. 38 Musikern wieder gern berichten.  

 

In der ersten Januarwoche erwischte es uns im wahrsten Sinne des Wortes unerwartet kalt und hektisch. Wir erhielten einen Telefonanruf, dass wir unser„Zuhause“ -den Treff am Sportplatz, den wir für unser Spartenleben seit der Eröffnung im Jahr 1975 mehrmals wöchentlich nutzten- sofort räumen müssen. Er wird der Schule nach Beendigung der Winterferien zur Verfügung gestellt. Also packten wir Pokale, Teller, Bilder usw. in 10 Umzugskartons, räumten unsere Schränke mit den Noten, Musikinstrumenten, Trommeln, Zubehör usw. leer und verteilten alles erst einmal zur Verwahrung  auf 3 private Haushalte auf.

Dank unseres Bürgermeisters Herrn Jürgen Hinz, der Gemeindevertretung, Herrn Erwin Mitschdörfer und Frau Maren Steffen von der VHS, unseres Pastors Herrn Torsten Worm, der Kirchenverwaltung und Frau Elke Tiessen vom Kirchenbüro hatten wir während unserer Proben, der vielen Versammlungen zum Organisieren unseres Musikfestes und unserer Freizeitveranstaltungen immer ein Dach über dem Kopf, denn sie alle stellten uns das Jahr über immer wieder Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung.

Für die schnelle und problemlose Hilfe

bedanken wir uns ganz herzlich!

 

Nun konnten wir die Monate Januar, Februar und März in Ruhe nutzen, um für unseren 41. öffentlichen Konzertabend unter dem Motto „ Musik, Bildern & Geschichten aus den letzten 45 Jahren“ ein abwechslungsreiches Programm zu erstellen und musikalisch vorzubereiten, dass wir unserem Publikum dann an dem stimmungsvollen Abend vortrugen und mit der Präsentation von Bildern aus 45 Jahren musikalischer Vereinsgeschichte ergänzten.

Der Spartenleiter Hans-Helmut Grundt ehrte einige Kameraden, sprach allen seinen Dank für die langjährige Treue zur Musikabteilung des TSV Nordhastedt e.V. aus und übergab Urkunden, Anstecknadeln, Ehrenteller und Orden.

                    5 Jahre            Katja Ehlers

                  10 Jahre            Tanja Keldenich-Kelter

                  15 Jahre            Björn Christen

                  25 Jahre            Sabine Möller

 

Die Geehrten der Musikabteilung TSV Nordhastedt eV
Die Geehrten der Musikabteilung TSV Nordhastedt eV

 

Der 1. Vorsitzende des Musikerverbandes Kreis Dithmarschen, Herr Björn Bergeest, konnte eine ganz besondere Ehrung vornehmen. Er überreichte Lena Söth die Verdienstnadel zum Bestehen des „C1“-Lehrganges. Er beinhaltet den 1. Grundstein zum Ausbilden von Stimm- und Registerleitern, Ausbildern, Dirigenten und Stabführern nach bundeseinheitlichen Lehr- und Stoffplänen.

Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

 

Die gemeinsame Probe für die Meldorf-Woche
Die gemeinsame Probe für die Meldorf-Woche

Der Monat April stand ganz im Zeichen der Vorbereitung für das gemeinsame Konzert zur Meldorf-Woche mit den anderen Dithmarscher Musikzügen. Bei den Proben und dem Konzert waren -wie auch im letzten Jahr- die Musikzüge aus Brunsbüttel, Heide, Linden, Weddingstedt und Nordhastedt dabei.

 

Konzert Meldorf-Woche 2011
Konzert Meldorf-Woche 2011

Im Mai war es dann soweit. Der Auftritt zur „Meldorf-Woche“ unter der Leitung und Stabführung von Hans-Dieter Klocke vom Spielmannszug des VfB Brunsbüttel war für alle Musikzüge wieder ein tolles Erlebnis. Wir boten dem Publikum ein vielseitiges Musikprogramm und wurden mit langanhaltendem Applaus belohnt.

Wer in Meldorf dabei war, hat etwas sehr „einmaliges“ erlebt!  

 

Ende Mai feierte der VfB Brunsbüttel sein 100 jähriges Bestehen in Verbindung mit dem 35 jährigen Jubiläum seines Spielmannszuges. Wir folgten der Einladung unserer Freunde aus Brunsbüttel, um dieses Ereignis mit einem Konzert und einem gemeinsamen Grillabend zu begehen.

 

Die Wochenenden in den Monaten Juni, Juli und August waren belegt mit Auftritten und Umzügen zu Festlichkeiten wie Ringreiten, Kindervogelschießen, Schützen-, Erntedank- und Volksfesten.

Wir berichten immer gern wieder über eine Tradition, die wir in unserer Abteilung lebendig halten. Es ist das „Kindskieken“. Diesmal waren wir zu Gast bei Familie Boyens. Mit einem Ständchen, Geschenk, Stuten und Wurst gratulierten wir den glücklichen Eltern zur Geburt ihrer Tochter.    

 

Der Monat September, der 11.September 2011, dieser Tag war der Höhepunkt unseres Jahres 2011.

Wir feierten unser 45 jähriges Bestehen mit einem Musikfest!

Lange vor dem 11. September 2011 begannen wir mit der Planung für das Musikfest zu unserem 45 jährigen Bestehen.180 Spielleuteorchester aus Schleswig-Holstein wurden bereits im Herbst 2010 von uns eingeladen.  

13 befreundete Musikzüge gaben uns ihre Zusage, diesen Jubiläumstag mit uns gemeinsam zu feiern. Durch den vorher tagelang anhaltenden Dauerregen war der Sportplatz im Stadion leider nicht nutzbar, sodass wir die neue Mehrzweckhalle herrichteten und unsere Veranstaltung dort ihren Verlauf nahm. Unser Fest begann mit einem Sternmarsch durch die Gemeinde zur Maria-Jessen-Halle, wo sich die Musikzüge nach den Ansprachen des Spartenleiters Hans-Helmut Grundt, des Bürgermeisters Herrn Jürgen Hinz, des 1.Vorsitzenden des TSV Nordhastedt e.V. Herrn Bernd Petersen und des 1.Vorsitzenden des Musikerverbandes Kreis Dithmarschen Herrn Björn Bergeest  mit einem Musik-NON-STOPP-Programm dem Publikum präsentierten.  

 

Unsere Gäste auf unserer Jubiläumsfeier
Unsere Gäste auf unserer Jubiläumsfeier

Unsere Gäste kamen aus: Albersdorf, Kropp, Neumünster,Hörnerkirchen, Einfeld, Wesselburen, Oldendorf, Nortorf, Klein Nordende/Lieth,Glückstadt, Schenefeld, Brunsbüttel und Herzhorn.  

 

 

Am Ende -nach vielen gemeinsamen Musikstücken- überreichten wir den Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzüge ein Gastgeschenk.

An dieser Stelle möchten wir uns

im Namen der Musikabteilung des TSV Nordhastedt e.V.

bei allen für die tatkräftigen Unterstützungen und Hilfen,

für die finanziellen Zuwendungen und Spenden bedanken,

ohne die die Ausrichtung dieses schönen Jubiläumsfestes nicht möglich gewesen wäre.

Danke schön!

 

Musikfest 11.09.2011
Musikfest 11.09.2011

 

Das 4. Quartal im Jahr 2011 und damit die Saison beendeten wir mit den Laternenumzügen.

Im November wurden wir von der Familie Struck der Fa. Möbel Rommel gebucht, um ein Konzert zu ihrem „Candle-Light-Shopping“ -Shoppen am Abend bei Licht und Kerzenschein- zu geben. Wir bereiteten uns wochenlang vorher darauf vor und freuten uns, dem Publikum der Fa. Möbel Rommel ein buntes Musikprogramm aus unserem Repertoire bieten zu können. Wir erhielten viel Beifall und die Freundschaft zur Familie Rommel wurde gefestigt.   

 

Freizeitveranstaltungen

Neben dem Üben und den Einsätzen trafen wir uns auch, um weitere Freizeit gemeinsam zu verbringen, um die Kameradschaft zu fördern und zu vertiefen.

Im März gingen wir nach unserem erfolgreichen Konzertabend zum Pizzaessen.

Unsere Jugendwartin Lena Söth lud zum Osterbasteln ein. Die Kinder hatten viel Freude und konnten ihre selbstgebastelten Osterhasen und Küken für den gedeckten Ostertisch mit nach Hause nehmen.

Im April folgten wir den Einladungen unserer Freunde vom Musikzug Blau-Weiß Wesselburen und dem Spielmannszug Linden und besuchten deren Konzerte. Die Abende beendeten wir traditionell bei Mac Donalds.

 

Alle sind startklar zum Radeln!
Alle sind startklar zum Radeln!

Im August unternahmen wir eine Fahrradtour. Unsere Fahrt ging nach Heide, wo wir bei einem Minigolf-Turnier den besten Golfer ermittelten. Dann fuhren wir weiter nach Ostrohe ins Fahrradmuseum Thede und liefen dem NDR bei seinen Dreharbeiten ins Bild. Nach dem gemeinsamen Grillen erkundeten wir das Museum und konnten anschließend mit den eigenartigsten Fahrrädern den Parcours im Garten entlang radeln.

Im Dezember luden unsere Kameradinnen Alina Böhm, Katja Ehlers, Laura Striebeck und Lena Thiel zum Weihnachtsbasteln ein.  

Es wurden Lampen aus Weihnachtstüten und Folie gefertigt.

Wir feiern ein erlebnisreiches Jahr 2011
Wir feiern ein erlebnisreiches Jahr 2011

Mit unserer Weihnachtsfeier beendeten wir das Jahr 2011. Nach dem Kegeln feierten wir  mit dem Singen von Weihnachtsliedern und einem gemeinsamen Abendessen.

 

 

 

Gemeinsames Musizieren 

Wer Lust hat, bei uns mitzumachen, ist jederzeit zu unseren Übungszeiten herzlich willkommen. Das Alter spielt keine Rolle und Notenkenntnisse werden durch uns vermittelt.

 

Danke

Am Ende unseres Jahresberichtes bedanken wir uns im Namen der Musikabteilung recht herzlich für die vielen Unterstützungen, die wir im Jahre 2011 von Ihnen allen erhalten haben. Ein besonderer Dank geht an unsere fördernden Mitglieder, Freunde und Gönner, unsere Kameraden, den TSV Nordhastedt e.V., die Gemeinde, die Grundschule, den Schulverband, die Geschäftsleute und an unsere Eltern.

 

Susanne und Hans-Helmut Grundt

 

 

 

Jahresbericht 2010

des Spielleuteorchesters

des TSV Nordhastedt e.V. 

 

Die Musikabteilung des TSV Nordhastedt e.V. hat ein gutes und aktives Jahr 2010 verbracht.

Wir hatten 35 Auftritte - davon 13 in Nordhastedt - zu bewältigen, sind unseren wöchentlichen Proben (4 Trainingseinheiten) regelmäßig nachgekommen und haben uns gemeinsam zu mehreren Freizeitveranstaltungen getroffen.

Über unsere Aktivitäten möchten wir hier im Namen von z.Zt. 41 Aktiven gern berichten.

 

Die Monate Januar, Februar und März standen ganz im Zeichen der Vorbereitung unseres 40. öffentlichen Konzertabends.

Unser Motto lautete: "Ohrwürmer aus unserer Schallplattenzeit!"

1973 und 1981 produzierte  der Spielmanns- und Fanfarenzug des  TSV Nordhastedt e.V.  je eine Langspielplatte. Aus diesen beiden LPs suchten wir Spielleute gemeinsam Musikstücke heraus, um ein Programm für den Konzertabend zu erstellen. Das bedeutete für uns aber auch, dass alte, bereits viele Jahre nicht mehr gespielte Lieder, neu einzustudieren waren. Das war mit vielen, intensiven Proben verbunden. Im Nachhinein hat sich die Mühe für uns alle gelohnt.

Es war ein schöner, gelungener Konzertabend mit vielen bekannten Melodien.

 

Der Spartenleiter Hans-Helmut Grundt nutzte diesen festlichen Rahmen und ehrte einige Kameraden. Er sprach allen seinen Dank für die langjährige Treue zur Musikabteilung aus und übergab Urkunden, Anstecknadeln, Ehrenteller und Orden.

 

·          5Jahre                     Ingrid Andresen

·        10Jahre                     Sarah Skock und Lena Söth

·        15Jahre                     Marion Christen

·        25Jahre                     Hans-Helmut Grundt

·        30Jahre                     Yvonne Damm und Ingrid Teut

·        35Jahre                     Susanne Grundt

·        40Jahre                     Hans-Jürgen Rohwedder

 

die geehrten Spielleute
die geehrten Spielleute

                           Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

 

 

Im Anschluss daran verlieh der 1.Vorsitzende des Musikerverbandes Kreis Dithmarschen, Herr Björn Bergeest, Ehrennadeln für langjährige Mitgliedschaft.

 

·        10Jahre                     Sarah Skock und Lena Söth

·        30Jahre                     Yvonne Damm und Ingrid Teut

·        40Jahre                     Hans-Jürgen Rohwedder

 

Herr Hans-Jürgen Rohwedder erhielt außerdem die Verdienstmedaille in Silber sowie die Bundes-Ehrenurkunde mit Ehrenzeichen.

 

Die Woche nach dem Konzertabend ließen wir locker angehen. Wir hingen unseren Gedanken nach und tauschten Feedbacks aus. Die besten Resultate erhält man, wenn dabei noch gemeinsam Pizza gegessen wird.

Wir luden herzlich dazu ein.

Den Monat März beendeten wir mit dem Osterbasteln, für das sich unsere Jugendwartin Lena Söth etwas Besonderes einfallen lassen hatte. Es wurden Osterhasen aus Pfeifenreinigern gefertigt.

 

Unsere Saison begannen wir im April mit Ständchen für unsere Kameraden und Kameradinnen zu ihrer Konfirmation.  Wir „überraschten“ Sarah Dohrn, Heiko Ehlers und Julia Kock.

 

Zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte probten wir gemeinsam mit bekannten Dithmarscher Musikzügen für einen gemeinsamen Auftritt im Mai zur „Meldorf-Woche“. Der Auftritt unter der Leitung und Stabführung von Hans-Dieter Klocke vom Spielmannszug des VfB Brunsbüttel war für alle Musikzüge ein toller Erfolg.

Er war geprägt von Respekt, Harmonie und Spaß.

Im Vordergrund stand die Lust und Freude am Musizieren.   

 

gemeinsamer Auftritt der Dithmarscher Musikzügen
gemeinsamer Auftritt der Dithmarscher Musikzügen

                   

 

gemeinsamer Auftritt der Dithmarscher Musikzügen
gemeinsamer Auftritt der Dithmarscher Musikzügen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

In den Monaten Juni, Juli und August standen viele Einsätze in unserem Vereinskalender.

Wir begleiteten in unserem Heimatort und in den Nachbargemeinden die Umzüge zu Festlichkeiten wie  Frunsbeerfest, Kindervogelschießen, Ringreiten, Dorf- und Volksfeste sowie Schützenfeste mit unserer Musik. Bei allen Einsätzen traten wir spielfähig an, so dass unsere Auftraggeber mit uns zufrieden waren. 

 

Freizeit im Kletterpark
Freizeit im Kletterpark

Im Sommer verbrachten wir an einem Nachmittag gemeinsam unsere Freizeit im Kletterpark in Hademarschen. Jeder Teilnehmer/in hatte die Möglichkeit, auszutesten, ob der Parcours in den Lüften - natürlich professionell gesichert-, mit einer gehörigen Portion Mut zu bewältigen ist. Jeder hat Erfahrungen sammeln können und so mancher ist an seine Grenzen gestoßen.  

Wir hatten alle sehr viel Spaß und beendeten den erlebnisreichen Tag mit einem gemeinsamen Grillen.  

  

Im Monat September waren wir zum traditionellen „Kindskieken“ bei Familie  Möller eingeladen. Mit einem Geschenk, einem Riesenstuten, Käse und Mettwurst fuhren wir zu Ihnen an den Deich, um unsere Glückwünsche zur Geburt ihres Sohnes zu überbringen.

Mit den Laternenumzügen und einem Auftritt zur Eröffnung der  

Maria-Jessen-Halle im Monat Oktober beendeten wir unsere Saison.

 

Nach den Herbstferien 2010 fand unsere Nachwuchswerbung unter dem Motto „Musik zumAnfassen“ statt. Im Treff am Sportplatz fanden sich viele kleine Mädchen und Jungen mit ihren Eltern ein, um unsere Instrumente kennenzulernen, anzufassen und auch auszuprobieren.

Danach entschlossen sich 7 Mädels und 2 Buben, bei uns mitzumachen und die Ausbildung an der Flöte bzw. an der Trommel zu beginnen.

Darüber freuen wir uns sehr und heißen die Kleinen herzlich willkommen.

 

Im November lud unsere Jugendwartin Lena Söth noch einmal zum Weihnachtsbasteln ein. Die Kinder hatten viel Freude daran und konnten Weihnachts-, Schneemänner und Rentiere mit nach Hause nehmen.

 

Unsere  Weihnachtsfeier fand zum ersten Mal nach dem Kegeln im Dörpshus Lohe-Rickelshof statt. Beim Kegeln gaben wir alle unser Bestes und am Ende standen die Sieger fest. Die Wanderpokale gingen an Sarah Dohrn und Peter Todt.

In der anschließenden Feierstunde mit Singen von Weihnachtsliedern und einem gemeinsamen Abendessen schlossen wir ruhig und besinnlich das Jahr 2010 ab.

 

Danke!

Am Ende unseres Jahresberichtes bedanken wir uns im Namen der Musikabteilung recht herzlich für die vielen Unterstützungen, die wir im Jahr 2010 von Ihnen allen erhalten haben.

Ein besonderer Dank geht an unsere fördernden Mitglieder, Freunde und Gönner, unsere Kameraden, den TSV Nordhastedt e.V., die Gemeinde, die Grundschule, den Schulverband, die Geschäftsleute und an unsere Eltern.

 

Hinweis in eigener Sache:

Am 11. September 2011 findet ein Musikfest mit vielen Musikzügen anlässlich unseres 45. jährigen Bestehens im Sportstadion von Nordhastedt statt.

Dazu laden wir Sie alle recht herzlich ein. 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Besuch, damit der Jubiläumstag für unsere Gäste, unsere befreundeten Musikzüge und auch für uns Spielleute ein besonderer Tag werden wird.

Wir danken Ihnen!

 

Susanne und Hans-Helmut Grundt

                                                                                            

 

 

 

 

Das Jahr 2009

des Spielleuteorchesters

TSV Nordhastedt e.V.  

 

Jedes Jahr wieder berichten wir gerne für Sie aus unserer Musikabteilung über unsere Aktivitäten.

Aktiv sind z.Z. 38 Mitglieder unterschiedlichen Alters im Spielmanns- und Fanfarenzug, der 1966 gegründet wurde.

34 Auftritte, davon 6 in Nordhastedt, führten wir in der Saison 2009 von Mai bis Oktober aus.

Unsere Auftraggeber waren mit unseren Darbietungen sehr zufrieden. Wir haben uns und den Namen „TSV Nordhastedt e.V. " positiv verkauft und einen guten Eindruck hinterlassen.

 

Einige  Auftritte möchte ich in diesem Bericht  besonders erwähnen:

 

 

 

In unserer Abteilung leben wir noch Tradition. Wenn ein Kind von einem unserer Kameraden geboren wird, gehen wir zum „Kindskieken“.

Bei uns gibt es noch Tradition.
Bei uns gibt es noch Tradition.

Wir lassen einen Riesenstuten backen, kaufen Mettwurst und Käse und marschieren durch die Gemeinde zu den Eltern, um den neuen Erdenbürger herzlich auf dieser schönen Welt  zu begrüßen und den Eltern zu gratulieren.

Unser Nachwuchs wurde im Januar und Februar 2009 geboren.

Wir waren zu Gast im Hause Christen und Teut.

 

Das absolute Highlight des Jahres 2009 war unser 39. öffentliche Konzertabend.

Viele Stars hatten wir nach Nordhastedt eingeladen.

 

Stars beim Spielleuteorchester
Stars beim Spielleuteorchester

 

Gekommen waren Tony Marshall, Herbert von Karajan, Cindy & Bert, Marianne Rosenberg, Wolfgang Petry, Nina & Mike, DJ Ötzi und Antonia, ABBA, die Zillertaler Schürzenjäger, Heino mit seiner Hannelore, Connie Francis, der Gospelchor und die Village People.

Sie alle sorgten mit ihren bekannten Melodien für einen fröhlichen, stimmungsvollen Abend, der noch lange nicht endete.

Es wurde gefeiert bis in den Morgen hinein.  

 

Spartenleiter Hans-Helmut Grundt nutzte diesen festlichen Rahmen und ehrte einige Kameraden.

Er sprach allen seinen Dank für die langjährigeTreue zur Musikabteilung aus und übergab Urkunden, Anstecknadeln und Ehrenplaketten.

 

·           5 Jahre              Lara Christin Haack

·        15 Jahre              AndreasTodt

·        20 Jahre              BrittaTodt

   

Im Anschluss daran verlieh der 1.Vorsitzende des Musikerverbandes Kreis Dithmarschen, Herr Björn Bergeest, Urkunden und Leistungsnadeln für Kameraden, die an einem mehrtägigen, musikalischen Lehrgang teilnahmen und diesen am Ende mit einer Prüfung bestanden haben.

·        D1-Lehrgang (kleine Trommel)

                o  Hans-Helmut Grundt

                o  Lena Söth

                o  Patricia Thedens

·        D3-Lehrgang (Sopranflöte)

                o  Katharina Dohrn

                o  Lena Söth

                o  Patricia Thedens

Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

 

Freizeitveranstaltungen und Proben:

Neben dem Üben und den Einsätzen trafen wir uns auch, um weitere Freizeit gemeinsam miteinander zu verbringen, um die Kameradschaft zu fördern und zu vertiefen.

 

Unsere Proben fanden regelmäßig jede Woche statt.

Wer Lust hat, bei uns mitzumachen, ist jederzeit zu unseren Übungszeiten willkommen. Das Alter spielt keine Rolle und Notenkenntnisse werden durch uns vermittelt. Die Übungszeiten und weitere Informationen können bei uns erfragt werden.

 

Helmut und Susanne Grundt

 

 

 

 

 

 

107493